Boxer greifen Hundebaby an

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Yve1970 » 29. Jan 2012, 17:49

Ich finde einfach das die Hundebesitzer, die sich wirklich auch um ihre Hunde kümmern, mal aufstehen sollten und gegen solche Politik angehen sollten.

Klar viel wird man evtl. nicht erreichen, aber soll man immer nur mit ansehen, wie da solche Unkompenten Sesselpfurzer sitzen und Entscheidungen treffen. Ich finde es wird Zeit etwas dagegen zu Unternehmen.
Erfahrener Althund
Erfahrener Althund
 
Beiträge: 376
Registriert: 01.2012
Wohnort: Spaichingen
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon wuf-wuf » 29. Jan 2012, 17:49

Wenn du sagst wie? :?
Dann fangen wir doch gleich an! :mrgreen:
Senior
Senior
 
Beiträge: 828
Registriert: 01.2012
Wohnort: Aspach
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Yve1970 » 29. Jan 2012, 17:50

Wenn ich wüßte wie würde ich das auch machen nur mein Problem ist das ich leider nicht sehr Demokratisch bin, ich würde da mit ner Brechstange rein Maschieren :oops: und meine Meinung laut raus Brüllen :wut: oder einen am Kragen schnappen

Ich glaub da hätte ich schneller Schwierigkeiten wie das ich auch nur ein Wort sagen könnte
Erfahrener Althund
Erfahrener Althund
 
Beiträge: 376
Registriert: 01.2012
Wohnort: Spaichingen
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Monsterbande » 29. Jan 2012, 17:50

:Muha:


Das könnte fast ich sein

Mhm und wie wäre es mit einem Aufruf, einer Pedition oder ähnlichem?

Habt ihr das mit bekommen?
Ich bin gerade aufgestanden, schalte die Nachrichten ein und höre direkt beim Kaffee kochen "2 Familienhunde greifen die Tochter der Hundebesitzerin an. Über das Verhalten der Mutter und Hundebesitzerin ist ganz Deutschland sprachlos".

Eine American Bulldogge und ein "Boxermischling" (jeder Idiot hat gesehen das es ein Staff war :roll: ) hatten sich gebissen gehabt. Das waren die beiden "Familienhunde". Die Tochter wollte dazwischen gehen und wurde von den Hunden angegriffen (was ich eh nicht verstehe, wie man sowas zulassen kann). Danach sollen die Hunde blutüberstömt aggressiv durch die Stadt/Dorf (weiß nicht mehr was das war) gerannt sein. Der Boxermischling hatte dann mit dem anfahrenden Rettungswagen einen Unfall, die Bulldogge wurde von der Polizei erschossen. Die Mutter und Hundebesitzerin sorgte sich jedoch als erstes um ihre Hunde und nicht um ihre Tochter.

1) Warum beißen sich 2 Hunde, die in einem Haushalt leben - das würde mir als erstes zu denken geben

2) Warum lasse ich es als Mutter zu, das meine Tochter in 2 beissende Hunde rennt? Mir muss doch als Hundebesitzer und Mutter klar sein, das sich beissende Hunde in ihrem Rausch auch um sich beißen. Nicht grundlos gibt es die Griffe an den Hinterläufen oder der Griff nach Wasserschlauch bzw. Wassereimer.

3) Warum wurde die Bulldogge erschossen? Laut der Nachrichten sind die Hunde dann zwar vom Grundstück herunter, aber kein Hund hat einen weiteren Menschen in Gefahr gebracht geschweigeden sind auf weitere Menschen getroffen

4) Was ist denn nun mit dem Boxermischling?
Standing In The Hall Of Fame - And The World's Gonna Know Your Name
Cause You Burn With The Brightest Flame - And The World's Gonna Know Your Name
And You'll Be On The Walls Of The Hall Of Fame
Rudelchef
Rudelchef
 
Beiträge: 1885
Registriert: 01.2012
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Yve1970 » 29. Jan 2012, 17:51

Admin hat geschrieben: :Muha:


Das könnte fast ich sein

Mhm und wie wäre es mit einem Aufruf, einer Pedition oder ähnlichem?




Das wäre eine gute Möglichkeit mit einer Petition


Admin hat geschrieben:Habt ihr das mit bekommen?
Ich bin gerade aufgestanden, schalte die Nachrichten ein und höre direkt beim Kaffee kochen "2 Familienhunde greifen die Tochter der Hundebesitzerin an. Über das Verhalten der Mutter und Hundebesitzerin ist ganz Deutschland sprachlos".

Eine American Bulldogge und ein "Boxermischling" (jeder Idiot hat gesehen das es ein Staff war :roll: ) hatten sich gebissen gehabt. Das waren die beiden "Familienhunde". Die Tochter wollte dazwischen gehen und wurde von den Hunden angegriffen (was ich eh nicht verstehe, wie man sowas zulassen kann). Danach sollen die Hunde blutüberstömt aggressiv durch die Stadt/Dorf (weiß nicht mehr was das war) gerannt sein. Der Boxermischling hatte dann mit dem anfahrenden Rettungswagen einen Unfall, die Bulldogge wurde von der Polizei erschossen. Die Mutter und Hundebesitzerin sorgte sich jedoch als erstes um ihre Hunde und nicht um ihre Tochter.

1) Warum beißen sich 2 Hunde, die in einem Haushalt leben - das würde mir als erstes zu denken geben

2) Warum lasse ich es als Mutter zu, das meine Tochter in 2 beissende Hunde rennt? Mir muss doch als Hundebesitzer und Mutter klar sein, das sich beissende Hunde in ihrem Rausch auch um sich beißen. Nicht grundlos gibt es die Griffe an den Hinterläufen oder der Griff nach Wasserschlauch bzw. Wassereimer.

3) Warum wurde die Bulldogge erschossen? Laut der Nachrichten sind die Hunde dann zwar vom Grundstück herunter, aber kein Hund hat einen weiteren Menschen in Gefahr gebracht geschweigeden sind auf weitere Menschen getroffen

4) Was ist denn nun mit dem Boxermischling?



Ich habe es auchheute Morgen im Fernseher gesehen ich bin immer noch geschockt wie kann eine Mutter sich erst Sorgen um ihre Hunde machen und ihr eigenes Kind lings liegen lassen ???

das Witzige finde ich immer wenn es heißt ein Boxermischling HALLO man sieht doch ganz deutlich das das kein Boxermischling ist halten die uns für bescheuert??

Aber mal zu deinen Fragen

1. Streit gibt es auch mal bei meinen Hunden untereinander, allerdings nie so das einer Verletzt wird, meist regelt das den meine alte Hündin sie ist die Chefin im Haus, aber ich denke das ist normal, bei uns Menschen ist es ja genauso, wir Streiten uns ja auch mal und wenn die kleine nicht dazwischen gegangen wäre, denke ich mal wäre da auch nicht viel passiert. ( naja bei Hunden die ein gutes zusammen leben kennen ) Eine Verantwortungsvolle Mutter bringt das ihrem Kind bei.

2. Das ist auch etwas was ich nie verstehen werde. Meine Kinder wissen genau wenn sich meine Hunde oder aber auch andere mal Streiten dann haben die Abstand zu halten und nicht dazwischen gehen zu wollen. Selbst ich gehe nicht dazwischen und wenn dann mit einem Eimer bzw. bei meinen reicht es wenn ich eine Leine dazwischen werfe.

3. weil ess ein "Kampfhund" ist denke ich mal nur so kann es Begründet werden

4. Ich denke mal das der ebenfalls Tod sein wird gebracht haben sie allerdings bisher nichts über den Hund

Wenn das so weiter geht .....oh man ...........dann werden bald alle Hunde als sogenannte Kampfhunde gelten das ein Mensch nur so Verantwortungslos ist das geht mir nciht in den Kopf
Erfahrener Althund
Erfahrener Althund
 
Beiträge: 376
Registriert: 01.2012
Wohnort: Spaichingen
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Monsterbande » 29. Jan 2012, 17:52

Man könnte ja einige gute Hundekenner kontaktieren und da was starten, das wäre doch mal was. :)
Kann ja nicht sein, das es so weiter gehen soll.

das Witzige finde ich immer wenn es heißt ein Boxermischling HALLO man sieht doch ganz deutlich das das kein Boxermischling ist halten die uns für bescheuert??



Natürlich sind wir sau dumm. :iro:


1. Streit gibt es auch mal bei meinen Hunden untereinander, allerdings nie so das einer Verletzt wird, meist regelt das den meine alte Hündin sie ist die Chefin im Haus, aber ich denke das ist normal, bei uns Menschen ist es ja genauso, wir Streiten uns ja auch mal und wenn die kleine nicht dazwischen gegangen wäre, denke ich mal wäre da auch nicht viel passiert. ( naja bei Hunden die ein gutes zusammen leben kennen )



Keine Frage, aber wenn sich meine beiden Hunde richtig beißen, würde ich mir als Besitzer gedanken machen, was ich in der Haltung falsch gemacht habe. Gerangel, Maßregelungen etc - alles normal, aber beissen?
Standing In The Hall Of Fame - And The World's Gonna Know Your Name
Cause You Burn With The Brightest Flame - And The World's Gonna Know Your Name
And You'll Be On The Walls Of The Hall Of Fame
Rudelchef
Rudelchef
 
Beiträge: 1885
Registriert: 01.2012
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Yve1970 » 29. Jan 2012, 17:54

Man könnte ja einige gute Hundekenner kontaktieren und da was starten, das wäre doch mal was. :)
Kann ja nicht sein, das es so weiter gehen soll.


Das wäre ein super Anfang, den so kann es echt nicht weiter gehen

Natürlich sind wir sau dumm. :iro:


jep das stimmt



Keine Frage, aber wenn sich meine beiden Hunde richtig beißen, würde ich mir als Besitzer gedanken machen, was ich in der Haltung falsch gemacht habe. Gerangel, Maßregelungen etc - alles normal, aber beissen?



Viele Besitzer denken überhaupt nicht daran ihre Haltung zu ändern bzw. merken nicht das sie Fehler bei der Haltung machen und wenn man sie darauf anspricht heißt es nur ich weiß schon was ich mache aber wehe es passiert dann was dann fangen einige an darüber nachzudenken was sie Falsch gemacht haben
Erfahrener Althund
Erfahrener Althund
 
Beiträge: 376
Registriert: 01.2012
Wohnort: Spaichingen
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Monsterbande » 29. Jan 2012, 17:55

Ja, bis der Hund dann erschossen werden musste
Standing In The Hall Of Fame - And The World's Gonna Know Your Name
Cause You Burn With The Brightest Flame - And The World's Gonna Know Your Name
And You'll Be On The Walls Of The Hall Of Fame
Rudelchef
Rudelchef
 
Beiträge: 1885
Registriert: 01.2012
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon wuf-wuf » 29. Jan 2012, 17:55

Flecki hat Jimmy zwar schon so gemaßregelt, dass der gequietscht hat, aber das war alles. Und der hatte danach erstmal wieder Respekt. :mrgreen:
Ich würde mich auch fragen,was los ist, wenn sich meine Hunde so fetzen.
Wenn das was in der Zeitung steht alles so stimmt.
Aber sich erst Gedanken wegen der Hunde und dann wegen dem Kind machen?
Kann ich nicht nachvollziehen.
Meine Kinder kommen immer noch vor den Hunden.
Senior
Senior
 
Beiträge: 828
Registriert: 01.2012
Wohnort: Aspach
Geschlecht: weiblich

Re: Boxer greifen Hundebaby an

Beitragvon Monsterbande » 29. Jan 2012, 17:56

Für mich klingt das nach jemanden, der aus seinem Hobby (sag ich mal ) sein Leben gemacht hat.
Also um das kurz zu erklären.

Für mich gibt es auch nichts größeres wie Hunde und ich kann mir auch nicht vorstellen, ohne sie zu leben. Aber es gibt für mich Grenzen. Sprich so wie es jetzt ist (da passt kein Hund hin, will ich auch nicht versuchen), wenn mein Hund mein Kind beißen würde (den würde ich persönlich an die Wand bringen, da kenn ich keine Gnade) und solche dinge eben.

Damals war ich ja bei dieser BC Trainerin und die hat ihr Leben nur den Hunden hin gegeben. Die durften alles kaputt machen, über all drauf schlafen, vom Tisch essen bla bla.

Ich denke mal da wurde die Liebe zum Lebensinhalt und die eigentliche Kontrolle über das eigene Leben ging verloren.
Standing In The Hall Of Fame - And The World's Gonna Know Your Name
Cause You Burn With The Brightest Flame - And The World's Gonna Know Your Name
And You'll Be On The Walls Of The Hall Of Fame
Rudelchef
Rudelchef
 
Beiträge: 1885
Registriert: 01.2012
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "PLZ 0.... & 1 ...."

 
cron